Kevelaer

„Ehe und Familie sind Keimzellen der Gesellschaft und der Kirche”

Erzbischof Schick: „Der Mangel an Eheschließungen und Familiengründungen sind unsere gravierenden Probleme“

Bamberg/Kevelaer. (bbk) Die Kirche muss sich nach Ansicht des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick verstärkt den Themenfeldern Ehe und Familie widmen. „Nicht die geschiedenen Wiederverheirateten sind unser größtes Problem, besonders in Deutschland und Mitteleuropa, sondern der Mangel an Eheschließungen und Familiengründungen“, sagte der Bamberger Oberhirte am Sonntag im niederrheinischen Wallfahrtsort Kevelaer auch mit Blick auf die demnächst beginnende Familiensynode in Rom.   

Vierzehnheiligen

„Guter Priester im franziskanischen Geist”

Erzbischof Schick zum Tod von Pater Dr. Heinrich Fürst

Bamberg/Vierzehnheiligen. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat den verstorbenen Franziskanerpater Heinrich Fürst als guten Ordensmann und Priester im franziskanischen Geist gewürdigt. Er hob besonders seine Tätigkeiten im Erzbistum Bamberg hervor, aus dem er auch stammte. Der am 4. September im Alter von 85 Jahren verstorbene Pater habe sich besonders als Direktor des Diözesanhauses sowie als Wallfahrtsseelsorger in Vierzehnheiligen verdient gemacht, schrieb Schick in einem Beileidsbrief an den Guardian des Franziskanerklosters, Pater Heribert Arens. „Die Verehrung der Vierzehn Nothelfer lag ihm sehr am Herzen; auch durch ein Buch und einige Schriften hat er sie nachhaltig gefördert“, so Schick.  

Rom-Reise

Auf den Spuren von Kaiser Heinrich

350 Pilger aus dem Erzbistum beenden Familienwallfahrt

Rom/Bamberg. (bbk) Vor 1000 Jahren zog Bistumsgründer Heinrich II. nach Rom und wurde zum Kaiser gekrönt. Ein Jahrtausend später haben sich mehr als 350 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Erzbistum Bamberg in dieser Woche aufgemacht, um Heinrichs Spuren zu folgen und des Kaiserkrönungsjubiläums zu gedenken. Mit einem Pilgersonderzug des Bayerischen Pilgerbüros starteten sie am Montag in den frühen Morgenstunden in Kronach und machten Station in Bamberg, Forchheim, Erlangen und München, bevor der Weg über Österreich und den Brenner quer durch Italien bis nach Rom führte.   

Familienwallfahrt nach Rom

„Lobbyisten für die Frohe Botschaft“

Erzbischof Schick spricht in S. Paul vor den Mauern

Rom (bbk) „Paulus war und ist der bedeutendste Missionar der Kirche“, betonte Erzbischof Ludwig Schick in seiner Predigt beim Gottesdienst der Familienwallfahrt in der Basilika S. Paul vor den Mauern. „Wie er sollen wir Lobbyisten für die Frohe Botschaft werden.“ Wie das in unserer Zeit heute funktionieren kann, erläuterte der Bamberger Oberhirte anhand der Paulusgeschichte.  

Familienwallfahrt Rom

„Ich bin katholisch und das ist gut so“

Erzbischof Ludwig Schick eröffnet Familienwallfahrt in Rom

Erzbischof Ludwig Schick hat die Familienwallfahrt der Erzdiözese Bamberg in Rom mit einer feierlichen heiligen Messe im Petersdom begonnen. Anhand der vier Eigenschaften „einig“, „heilig“, „katholisch“ und „apostolisch“, die das Glaubensbekenntnis aufzählt, erläuterte der Erzbischof in seiner Predigt, was es für eine Ehre und Gnade sei, zur Katholischen Kirche zu gehören.   
Aktuellste Meldung

Teil III - Exklusivbeitrag des Heinrichsblatts

Gottesdienstliche Feiern

Erzbischof Dr. Ludwig Schick stellt das neue Gotteslob vor

Der wichtigste Abschnitt im III. Teil „Gottesdienstliche Feiern“, sind die Sakramente – sie wurden bereits im letzten Artikel behandelt. Aber gottesdienstliches Feiern erschöpft sich nicht in der Feier der Sakramente. Es gibt vielmehr eine Vielfalt an Feierformen; ihr Zentrum ist die Eucharistie, „Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens“ (vgl. Lumen gentium, Nr. 11).  
Weitere Meldungen
Bischofswort

Ansprache von Erzbischof Ludwig Schick zum 200-jährigen Jubiläum der Pfarrkirche St. Peter und Paul am 7. September 2014 in Seinsheim

Liebe Schwestern und Brüder in Seinsheim, verehrte Ehrengäste, lieber Pater Wilson, Pfarrer Hornung und Pfarrer Hilbert, liebe Diakone Neumeier und Walter! 1. Gern feiere ich mit Ihnen „200 Jahre Pfarrkirche St. Peter und Paul“ in Seinsheim. Zugleich denken wir an das Jubiläum 650 Jahre Kirchenstiftung Seinsheim. Das sind äußere Daten, Hinweise auf Urkunden und auf den Kirchbau aus Stein, Stahl, Holz und Glas. Danken wir heute den Stiftern der Pfarrei und den Erbauern der Kirche! Danken wir zugleich allen, die die Kirchenstiftung Seinsheim und die Pfarrkirche seit Beginn bis heute durch ihr Arbeiten und Mühen erhalten und mit Leben erfüllt haben: den Kirchenstiftungen und Kirchenpflegern, den Pfarrern, Mesnern, Organisten, Ministranten und den Pfarrgemeinderäten. Viele weitere wären zu nennen. Allen, den Lebenden und Verstorbenen,...  
In Hirschaid
Samstag, 20.09.2014

Pontifikalamt anl. der Drei-Nationen-Wallfahrt

in Zuckmantel, Maria Hilf (Tschechien)

Sonntag, 21.09.2014, 09.30

Pontifikalamt anl. des Senegalsonntags

Nürnberg St. Elisabeth, anschl. Empfang im Caritas-Pirckheimer-Haus

Freitag, 26.09.2014, 19.30

Ottoprozession zum Kloster St. Michael

Bamberg, Ottoplatz

Samstag, 27.09.2014, 09.00

Diakonenweihe

im Bamberger Dom

Erzbischof Ludwig begegnen
Erzbischof Dr. Ludwig Schick stellt sich vor

Stiftungen

Stiftungen des
Bamberger Erzbischofs

Klicken sie auf die Links, um Einzelheiten zu den Stiftungen abzurufen.

Informationen
zur Person des
Bamberger Erzbischofs

Klicken Sie jeweils auf den Link,
um den gewählten Bereich zu öffnen.

Zur PersonLebenslaufWappenSchriftenverzeichnis
 
Test