Abtei Maria Frieden

„Zum Christsein gehört die Gastfreundschaft“

Erzbischof Schick weiht Jakobuspilgerherberge in Kirchschletten ein

Bamberg/Kirchschletten. (bbk) Zum Christsein gehört nach Worten von Erzbischof Ludwig Schick die Gastfreundschaft dazu. „In jedem Gast kann uns Jesus Christus begegnen“, sagte Schick am Freitag bei der Einweihung der Jakobuspilgerherberge Edeltraud in der Abtei Maria Frieden in Kirchschletten. Das eingeweihte Gästehaus solle Pilgern eine Ruhe- und Raststätte sein, besonders jenen, die auf dem Weg des heiligen Jakobus unterwegs sind.   

Missio Canonica

„Geistliche Menschen bilden – Sinn des Religionsunterrichtes“

Erzbischof Schick sendet Religionslehrerinnen und -lehrer

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat bei der Sendung von Religionslehrerinnen und -lehrern die Bedeutung des Religionsunterrichts für Staat und Gesellschaft betont. Moralische Substanz und innere Regulierungskräfte könne kein Staat selbst erzeugen oder erzwingen, sie müssten vor allem von den Kirchen eingebracht werden, sagte Schick im Bamberger Dom und bezog sich auf den Staatsrechtler Ernst-Wolfgang Böckenförde und den Nachkriegspolitiker Hermann Ehlers: „Die Kirche muss die geistlichen Früchte hervorbringen, die den Staat in all seinen Dimensionen und auf allen Ebenen leben lässt.“   

Ordensleben

Ordensobere zu Besuch beim Erzbischof

Diskussion über aktuelle Herausforderungen

Wegen der immer drückender werdenden Personalnot würden die Orden immer wichtiger. Sie seien deshalb herzlich gebeten, in der Diözese zu bleiben, meinte Erzbischof Ludwig Schick bei seinem jährlichen Treffen den höheren Oberen der in der Erzdiözese Bamberg tätigen Ordensgemeinschaften, das kürzlich im Bistumshaus St. Otto stattfand. Vierzehn Männergemeinschaften waren seiner Einladung gefolgt, darunter erstmals auch die Franziskaner der Posener Provinz, die seit vergangenem Jahr im Raum Altenkunstadt tätig sind und dort einen Konvent gegründet haben.   

Heinrichsfest

Erzbischof Schick: „Kirche soll authentisch und unterscheidbar bleiben”

Bamberger Heinrichsfest steht im Jahr der Orden unter dem Motto „weltgewandt und himmelwärts“

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat die Gläubigen dazu aufgerufen, weltgewandt zu leben und sich hilfreich für diese Welt einzusetzen. „Das Heinrichsfest soll uns daran erinnern, als Kirche von Bamberg weltzugewandt zu leben und zugleich himmelwärts ausgerichtet zu sein, um so der Welt mit der Botschaft Jesu zu nützen“, betonte Schick während des Festgottesdienstes zum Heinrichsfest auf dem Domplatz in Bamberg.   

Ehrenamt

Dank für großes ehrenamtliches Engagement in den Pfarrgemeinden

Erzbischof Schick: "Ohne Sie kann die Erzdiözese nicht leben!"

Bamberg. Etwa 60 000 Personen engagieren sich ehrenamtlich in der Erzdiözese Bamberg, schätzt Erzbischof Dr. Ludwig Schick. Das sind mehr als zehn Prozent der 700 000 Katholiken, die im Gebiet zwischen Teuschnitz im Norden, Bayreuth im Osten, Bamberg im Westen und Ansbach im Süden leben. Stellvertretend für sie alle wurden jetzt 16 Gruppen geehrt, die ein breites Spektrum unterschiedlichsten Einsatzes in ihren Pfarrgemeinden und Seelsorgeeinheiten repräsentieren.  
Aktuellste Meldung

Erzbischof Nikola Eterović

Papst-Botschafter zu Besuch im Erzbistum

Apostolischer Nuntius in Bamberg, Bayreuth und Gößweinstein

Bamberg. Der Apostolische Nuntius, Erzbischof Nikola Eterović, hat dem Erzbistum Bamberg einen dreitägigen Besuch abgestattet. Von Samstag bis Montag nahm der diplomatische Vertreter des Papstes in Deutschland mehrere Termine in Bamberg, Bayreuth und Gößweinstein wahr. Er überbrachte die Grüße und den Segen des Papstes und bedankte sich bei den deutschen Christen für ihre Großzügigkeit gegenüber den Armen in der Welt.  
Weitere Meldungen
Bischofswort

Ansprache von Erzbischof Ludwig Schick bei der Einweihung des renovierten "Diözesanhauses" Vierzehnheiligen am 24. Juli 2015

Liebe Schwestern und Brüder, verehrte Ehrengäste, liebe Ordenschristen und Mitbrüder, meine sehr verehrten Damen und Herren! 1. Heute dürfen wir unser „Diözesanhaus Vierzehnheiligen“ nach langer Renovierungsphase wieder eröffnen. Wir schauen auf das vollendete Werk und sagen Dank allen, die dabei mitgewirkt haben: den Architekten, den Bauleuten, den Elektrikern und allen Handwerkern. Wir sagen Dank vor allem dem Personal des Hauses, allen voran Domvikar Professor Dr. Koziel und Herrn Hümmer, die in der Bauphase unter erschwerten Bedingungen den Betrieb für die Wallfahrer und für andere Gruppen, die regelmäßig unser Diözesanhaus Vierzehnheiligen in Anspruch nehmen, offen und funktionsfähig gehalten haben. Danke auch den Ordensschwestern, dem Küchen- und Servicepersonal sowie den Reinigungskräften. Danken möchte ich auch der...  
In Bamberg

Erzbischof Ludwig begegnen
Erzbischof Dr. Ludwig Schick stellt sich vor

Neujahrsempfang

Neujahrsempfang 2015

Unter folgendem Link können Sie die Dokumentation des Neujahrsempfangs 2015 herunterladen.

Zum Download
Aktuelles Hirtenwort

Hirtenwort zum 1. Fastensonntag

"O Seligkeit, getauft zu sein" ist das Thema des Hirtenwortes vom Bamberger Erzbischof zum ersten Fastensonntag. Das gesamte Dokument finden Sie unter folgendem Link zum Download.

zum Hirtenwort
Stiftungen

Stiftungen des
Bamberger Erzbischofs

Klicken sie auf die Links, um Einzelheiten zu den Stiftungen abzurufen.

Kein Inhalt gepflegt.

 
Test